Prüfungen

Forum Member
Poster
Beiträge: 13
Registriert: 07.10.2010, 14:21

Prüfungen

Beitragvon Forum Member » 04.10.2014, 21:24

Prüfung vom 26.9.2014

Drei Fragen:
1.) Auslegung eines U-Rohr Wärmetauscher. Wie berechnet man laut Norm? (steht klar im Skriptum drin). Dazu eine Zusatzfrage: Wie legt man den Deckel der Vorkammer des Wärmetauschers aus? Da hab ich ihm die Auslegung von ebenen Wandungen erklärt, aber irgendwas hat ihm nicht gepasst. Randmoment bei Verschraubung oder so. (40 Punkte)

2.) Nachweis bei Lagerung auf Sätteln eines liegenden Behälters. Wie berechnet man auf Stabilität in der Druckzone (oberer Teil des Behälters)? Wie kann man Zusätzlich Stabilität unter Außendruck nachweisen?
(20 Punkte)

3.) Was ist plastische fortschreitende Deformation? Ist sie laut Norm zulässig? Das wollte er nur allgemein wissen und ging beim nachfragen nicht in die Tiefe. (20 Punkte)

Er ist sehr geduldig und benotet wirklich human. Hab mich 5 Tage auf die Prüfung vorbereitet indem ich einmal aufmerksam das Skript durchgelesen hab. Vorbereitungszeit ist ja mit Skript (und auch andere Unterlagen darf man mitbringen).

Forum Member
Poster
Beiträge: 1
Registriert: 10.11.2011, 10:29

Re: Prüfungen

Beitragvon Forum Member » 06.04.2016, 10:05

Prüfung 06.04.2016

Frageneinteilung wie immer:
1 Frage für KÜ relevant = Hauptfrage 35 Punkte meist aus Kapitel 2
1 Frage nicht KÜ relevant auch ca. 35 Punkte
1 Frage Theorie 20 Punkte

Meine Prüfungsfragen waren:
1.) Globale Gleichgewichtsbetrachtung im Fall der Ausschnittsberechnung S.43 (2.5.1)
was sind Einflusslängen, welches Gleichgewicht liegt dem zu Grunde, kann man die Einflusslängen verlängern oder verkürzen, …
2.) Ermüdungsnachweis nach EN 13445-3 ab S.142 (7.1)
Hier war ein Elementarzyklus als Skizze gegeben. Er wollte wissen ab wann man Ermüdung generell berücksichtigen muss, wie die schadenform von Ermüdung ist (= Rissbildung bis Versagen, ich habe den Fehler gemacht plastische Verformung zu erwähnen), neq musste man mit der Skizze berechnen (hier war das „Wasser“-Zyklenzählverfahren wichtig S.154)
3.) Windeinwirkung S.102 (3.1.1)
Wie wird die berücksichtigt, wo findet man dazu Angaben (Bauingenieur-norm), was ist dabei zu beachten (Form des Behälters – möglich bei lang schmal / nicht möglich bei breit und dick, ist nur statische Berechnung), Korrelation zw. Staudruck und Windgeschwindigkeit

LG

Forum Member
Poster
Beiträge: 15
Registriert: 11.10.2011, 18:58

Re: Prüfungen

Beitragvon Forum Member » 15.04.2016, 17:40

Prüfung vom 07.04.2016

-Globales Gleichgewicht für stehenden Behälter mit vertikal und horizontal wirkender Kraft unter Außendruck. Wie wird der Tragfähigkeitsnachweis und der Stabilitätsnachweis erbracht. Was ist das mechanische Ersatzmodell (eingespannter Stab)
-Schwimmkopfwärmetauscher: wie stabilisieren die Rohre
-Was ist fortschreitende plastische Deformation. Einspielen generell. Welche Phänome sind zulässig und welche nicht.

Insgesamt sehr entgegenkommend bei der Bewertung aber doch auch genau. Modus wie immer: 45 Minuten vorbereiten (man muss das Handy ausschalten, eine Uhr mitzunehmen kann von Vorteil sein), danach ca. 45 Minuten Prüfung.

Viel Erfolg für die Prüfung.

Forum Member
Poster
Beiträge: 8
Registriert: 18.04.2012, 21:57

Re: Prüfungen

Beitragvon Forum Member » 17.06.2016, 11:54

Prüfung vom 16.6.2016

Gleicher Prüfungsmodus wie oben beschrieben.

Prüfungsfragen:

Knicken von geraden Stäben - Erklären der folgenden Begriffe bzw. Phänomene: [20 Punkte]
-) Verzweigungspunkte [7 Punkte]
-) Biegen eines imperfekten Stabes [7 Punkte]
-) Plastisches Knicken [6 Punkte]

Aufschweißstutzen: [30 Punkte]
-) Innendruckberechnung nach EN 13445-3 [15 Punkte]
-) Globale Gleichgewichtsbetrachtung [15 Punkte]

Schwimmkopf-Wärmeaustauscher: [30 Punkte]
-) Stützen die Rohre die Rohrplatte und wenn ja, wie?
-) Auslegung der Rohrplatte nach EN 13445-3?
-) Auslegung der Wärmeaustauscherrohre
-) Getroffene Annahmen und sich daraus ergebende Einschränkungen der Ergebnisse

Forum Member
Poster
Beiträge: 3
Registriert: 16.04.2015, 20:29

Re: Prüfungen

Beitragvon Forum Member » 02.03.2017, 10:39

Prüfung 28.2.2017

1) Längsspannungen in einem Behälter unter Eigengewicht, Fluidgewicht und einer horizontaler Kraft(30)

- Spannungsverlauf in I-I
- Berechnung der Längsspannung

2) U Rohr Wärmeaustauscher (30)
- Wird die Rohrplatte gestützt?
- Treten Wärmespannungen in den Rohren auf, wenn Temperaturunterschied zwischen Rohren und Mantel gegeben ist.
- Berechnung inklusive Modell der Rohrplatte

3) Tragfähigkeit (20)
- Voraussetzungen an Werkstoffe, Werkstoffegesetze
- Traglast
- Konsequenzen für Anwendungen

Forum Member
Poster
Beiträge: 1
Registriert: 26.06.2017, 14:22

Re: Prüfungen

Beitragvon Forum Member » 12.07.2017, 15:55

Prüfung 12.07.2017

1) Beulen Doppelmantelbehälter
2)Flansch mit Innenliegender Dichtung
3)Ermüdung

Wenn man ca. weis wo was im Skript steht kein Problem.

Forum Member
Poster
Beiträge: 2
Registriert: 20.07.2014, 12:19

Re: Prüfungen

Beitragvon Forum Member » 22.03.2018, 07:15

1) Längsspannungen in Behältern:
a) Wie man Längsspannungen berechnet, bei dem gegebenen Behälter
b) Wie man überprüft, dass keine unzulässige plastische Verformung auftritt (Tresca)
c) Wie man überpürft, dass kein Beulen auftritt (sigma_c,all)
2) Schwimmkopfwärmetauscher
a) Unterstüzten die Rohre die Rohrplatte? (Kaum, vergleich mit Festkopfwärmetauscher)
b) Treten Wärmespannungen bei Temperaturunterschieden zwischen Mantel und Rohrbündel auf? (Nein, vergleich mit Festkopfwärmetauscher)
c) Berechnungsmodell für die Rohrplatte erklären (Teilung in Ring und perforierte Platte mit effektiven E* und ny*, entsprechend dem Beispiel Stützmoment durch die Vorkammer, Schraubenkraft und Druckdifferenz)
3) Teilsicherheitskonzept
a) Erklärung des Teilsicherheitskonzepts
b) Unterschied zu den Berechnungsnennspannungen
Nachfrage: Wo ist die Gesamtsicherheit größer? (ist in etwa gleich)
c) Wo findet man Sicherheitsbeiwerte bei der Berechnung einer Zylinderschale auf Außendruck
Nachfrage: Warum wird die Außendruck Berechnung also mit dem Teilsicherheitskonzept gemacht? (Gewünscht hätte er sich, dass die ausschlaggebende Werkstoffkenngröße beim Beulen der E-Modul ist)

Alles in allem sehr entspanntes Prüfungsklima, man sollte sich nicht verunsichern lassen wenn er nicht viel zwischenfragt

Forum Member
Poster
Beiträge: 6
Registriert: 28.06.2011, 10:17

Re: Prüfungen

Beitragvon Forum Member » 23.01.2020, 10:35

Seit dem Semester 19/20 gibt es einen neuen Prüfungsmodus, die Vorbereitungs- und Prüfungszeit wurde auf 30min verkürzt, dafür sind die Beispiele kürzer geworden.
Hier die Ausarbeitung der Prüfungsbeispiele, welche Prof. Rauscher nach jeder VO hochlädt. Normalerweise wählt er darauß seine Fragen für die Prüfung aus. Es dürfen ALLE Untelagen zu Prüfung mitgebracht werden, auch Handschriftliches oder Ausdrucke. Handy muss abgedreht werden in der Vorbereitungszeit.

Zur Vollständigkeit meine Prüfungsfragen vom 20.01.2020:
Knicken von geraden Stäben - Erklären der folgenden Begriffe bzw. Phänomene:
-) Verzweigungspunkte
-) Biegen eines imperfekten Stabes
-) Plastisches Knicken
Aufschweißstutzen:
-) Innendruckberechnung nach EN 13445-3
-) Globale Gleichgewichtsbetrachtung
Windeinwirkung
-)Wie wird die berücksichtigt, wo findet man dazu Angaben, was ist dabei zu beachten, Korrelation zw. Staudruck und Windgeschwindigkeit
Dateianhänge
Apparatebau Prüfungsfragen.pdf
(2.95 MiB) 193-mal heruntergeladen

Forum Member
Poster
Beiträge: 6
Registriert: 06.05.2020, 14:33

Re: Prüfungen

Beitragvon Forum Member » 05.11.2020, 15:04

P20_02v2Online[5637].pdf
(509.46 KiB) 102-mal heruntergeladen
Prüfung 05.11.2020 - via Zoom
30min Vorbereitung - ca 45min Prüfung
Prüfungsfragen im Anhang.

Seine Zwischenfragen:

ad 1:
a) Warum geht man nicht nur mit Pm ins Diagramm?
b) Was stellen die Auflager dar?

ad 2:
a) Wie würden Sie C wählen? Warum? Wie ist es gelagert? (durch die Zylinderschale kann eine Bewegung auftreten -> zwischen drehbar gelagert und fest eingespannt)
b) was ist eb, A'? Was ist d und wo ist es? Was bedeutet wenn d kleiner bzw. größer null ist? Was müsste verstärkt werden?

ad 3:
a) Warum ist im Diagramm die Linie schräg? Wo tritt elastisches bzw. plastischen Verhalten in den Diagrammen auf?

Er fragt sehr genau nach, will wirkliches Verständnis prüfen. Am besten seine Videos im Tuwel ansehen, da viele gefragten Dinge nicht im Skript stehen.

Forum Member

Re: Prüfungen

Beitragvon Forum Member » 30.03.2021, 15:41

Prüfung 30.3.2021

1) Außendruckberechnung stehender Behälter (Skizze gegeben) Gewölbter Boden, Zylinderschale, Kegelschale, ebener Boden, 4 Tragpratzen

a) Für welche Teile ist Stabilitätsversagen (Beulen) unter Außendruck von Bedeutung?
b) Wie erfolgt die Außendruckberechnung von der Zylinderschale?
c) Erklären Sie das Vergleichsmodell für die Zylinderschale

Zwischenfragen/Wichtig zu wissen:
- In der Skizze genau einzeichnen, ab wann der gewölbte Boden als schwere Versteifung zu rechnen ist (0,4*h)
- Diagramm vom Vergleichsmodell erklären (mit der Verzweigungslast - perfekte Zylinderschale - imperfekte Zylinderschale)
- Warum geht man ins Diagramm und berechnet sich einen niedrigeren Druck als pm? (Zylinderschale hat imperfektionen und aufgrund der plastischen Verformungen)

2) Flansch mit durchgehender Dichtung - Berechnung nach Teil 11
a) Beschreiben Sie das Versagensverhalten
b) Wie wird das Flanschmoment beim Flansch mit durchgehender Dichtung aufgenommen
c) Wie würde das Flanschmoment bei innenliegender Dichtung aufgenommen werden?

Zwischenfragen/Wichtig zu wissen:
- Genau erklären wie der Vorgang ist, welche Kräfte wo wirken.
- Wo tritt bei Versagen das Medium aus?

3) Analytischer Zulässigkeitsnachweis - Spannungskategorisierung

a) Beschreiben Sie die Vorgangsweise bei Spannungsnachweis mit Spannungskategorisierung?
b) Welche Versagensformen werden durch die durchgeführten Nachweise adressiert?

Zwischenfragen/Wichtig zu wissen:
- Skizzen im Skript auf Seite 136 erklären - vor allem Diagramm rechts genau verstehen und erklären.

-

Forum Member

Re: Prüfungen

Beitragvon Forum Member » 10.04.2021, 10:54

Fazit zu vorher geposteter Prüfung:

Sein Nachfragen ist sehr detailliert. Mann sollte die Themen gut verstanden haben.
Die Vorbereitungszeit ist nur eine halbe Stunde - für die 3 Beispiele reicht es gerade so aus. Aber man kann sich nichts direkt bei der Prüfung "anlernen"
Also ich würde nicht sagen, es reicht, wenn man weiß, wo was im Skript steht. Teilweise wird auch nicht alles im Skript ausreichend erklärt.

Am besten Skript genau durchgehen und seine Videos zusätzlich ansehen - Sich selbst auf Verständnis prüfen und schauen, dass man die Themen dann auch selber erklären kann.


Zuletzt als neu markiert von Anonymous am 10.04.2021, 10:54.


Zurück zu „329.024 VO Apparatebau“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron