Prüfung

Forum Member
Poster
Beiträge: 6
Registriert: 22.02.2012, 13:37

Prüfung

Beitragvon Forum Member » 26.11.2012, 11:04

Prüfung (Rosenberg), mündlich:
Zuerst hat er klassischerweise die unterschiedlichen Themengebiete (Naßchemie, Instrumentell, E-chemie im Graubereich) und Unterschiede gefragt. Warum man wann welche verwendet, ob Titration aus der Mode gekommen ist (Nein!), was Graviemtrie ist und ob man das noch verwendet (kaum). Dann wollte er die e-chemischen, die chromatographischen (ist Teilbereich der Trennmethoden, zB FFF oder GE sind nicht chromatographisch) und spektroskopischen (optische Verfahren sind ein Teilbereich davon) verglichen haben und wissen wann man was verwendet. Speziell ist wichtig, dass E-chemische quantitaiv und nie qualitativ arbeiten, und auf ein Target genau bezogen sind. Spektoskopische/Chr. Verfahren haben eher mehere Analysemöglichkeiten. E-ch. gut für kontinuierliche Prozessanalyse geeignett.
Dann: Unterschied zwischen Absorption u. Transmission: Mathematisch A = log T !! man misst in der IR meist mit A weil dann lin. Zusammenhgang-> Lambert-Beer!
Ungterschied: Präzision und Genauigkeit. ACHTUNG! Hier ist er relativ "pingelig", also zuerst überlegen, dann antworten.

Frage: Warum wird in Spektr. zw. AES (Eher für Alkali/Eradalkali weil leicht anregbar) und AAS unterschieden aber in IR nicht? Anwtort: Die AES wird durch thermische Anregung gewährleistet, je stärker desto besser (siehe ICP)-> kein Problem weil sowieso atomisiert wird. Bei IR werden Moelkülverbände für Strukturaufklärung verwendeet-> Zersetzung eher ungünstig-> keine Emission!!
Zwischendurch hat er auf das "Wesen der Analytik" Wert gelegt: Sprich: Fehler der Probennahme, mehere Analysen für signifikantes Ergebnis, bla bla bla ... you know the drill^^^

Abschließende Frage: Unterschiede GC, HPLC, LC -> was wird mehr angewendet (LC), Grenzen (Verdampfbarkeit der Probe (GC), Löslichkeit der Probe (LC)) zB Polymere nicht mit Chrom. analysierbar, Selektivität, Länge der Säulen, Auflösung, Trennstufenzahl ...

Zusammenfassend eine sehr angenehme Prüfung, nicht stressig und nett! Passt aber auf: er will keine "Wischi-Waschi-Antworten". Also rausreden kann man sich kaum. Aber er benotet mild und is mit kurzen und konkreten Antworten sehr zufrieden.

Cheers.

Forum Member
Poster
Beiträge: 18
Registriert: 22.06.2008, 17:53

Re: Prüfung

Beitragvon Forum Member » 07.02.2013, 12:27

7.2.2013 - schriftliche Prüfung nach Ende aller VO-Einheiten
Dateianhänge
Chemische Analytik TEST 2013-2-7.jpg

Forum Member
Poster
Beiträge: 5
Registriert: 12.06.2009, 17:31

Prüfung vom 12.03.2013

Beitragvon Forum Member » 12.03.2013, 18:56

Prüfung vom 12.03.2013
IMAG0452-1.pdf
(484.61 KiB) 296-mal heruntergeladen

Forum Member
Poster
Beiträge: 6
Registriert: 02.10.2012, 16:54

Prüfung 08.02.2016

Beitragvon Forum Member » 08.02.2016, 16:25

1) Theoretische Grundlagen: Validierung quantifizierender analytischer Verfahren, Was ist die Validierung und welche Kenngrößen (analytisch und nicht-analytisch) sind wichtig. (Skizzen wo sinnvoll)

2) Grundlagen analytischer Verfahren: Einteilung und Charakteristika der Gruppen, typische Anwendungsgebiete, für welche Randbedingungen, Fragestellungen, Haben die Verfahren heute noch Bedeutung?

3) Gaschromatographie: Geräteaufbau inklusive Skizzen der Komponenten, zwei Detektoren detailliert beschreiben (Skizze, Vor- Nachteile)

4) AAS und OES, physikalische und chemische Grundlagen und bedeutende Gleichungen, Blockbild der Apparatur, für welche analytischen Anwedungsbereiche

5) IR, Grundlagen, Informationsgehalt der MIR, welche Art wird heute verwendet, wie untersucht man am besten feste, flüssige, gasförmige Proben.

Das waren die Fragen im Überblick.

Forum Member
Site Admin
Beiträge: 210
Registriert: 14.06.2007, 10:15

schriftliche prüfung 8.2.2016

Beitragvon Forum Member » 08.02.2016, 17:01

schriftliche prüfung 8.2.2016
Dateianhänge
pruefung feb2016.jpg

Forum Member
Poster
Beiträge: 6
Registriert: 13.10.2012, 15:50

Re: Prüfung

Beitragvon Forum Member » 14.03.2016, 22:23

Prüfung vom 14.03.16:

1. Nasschemische Verfahren: Titration. Zeichnen Sie die Titrationskurve und erklären die allgemeine vorgangsweise bei der Titration. Die vier Varianten der Titration mit je einem Anwendungsbeispiel und gehen Sie auf die verschiedenen Möglichkeiten eine Indikators ein.
2. Flüssigkeitschromatographie: Wieso wird sie im Vergleich zu GC verwendet? Welche Vorteile hat sie in Bezug auf die Welchselwirkung der Phasen? Aufbau
3. Röntgenfluoreszenz: physikalisch-chemische Grundlagen der Anregung, Gerätetechnik, Vorteile im Vergleich zu AAS und OES. Allgemeine Vor- und Nachteile der Röntgenfluoreszenz.
4. UV/VIS-Spektroskopie: verschiedene gerätetechnische Realisierungen inklusive Blockschlatbild. Physikalisch-chemische Grundlagen der Anregung mit Skizze.
5. Rasterelektronenmikroskopie: welche Möglichkeiten der Detektion, verschiedene Arten der Signalerzeugung und wie unterscheidet sich der Informationsgehalt.

Die Fragen sind frei formuliert und ich kann mich leider auch nicht mehr an alles genau erinnern.

Forum Member
Poster
Beiträge: 2
Registriert: 09.03.2013, 09:36

Re: Prüfung

Beitragvon Forum Member » 21.02.2017, 19:02

Hat vl irgendwer die prfg vom Februar fotografiert oder in etwa gemerkt was gekommen ist?

Forum Member
Poster
Beiträge: 3
Registriert: 28.05.2014, 08:04

Re: Prüfung

Beitragvon Forum Member » 10.03.2018, 17:48

Prüfung Februar 2018 lt. Mario TR:

Teilgebiete der analytischen Chemie + VT/NT

Lambda-Sonde

Gaschromatographie: Signalerzeugung, Detektion, physikalisch chemische Eigenschaften, van-Deemter-Gleichung erklären

AAS vs. OES

Massenspektrometrie: Quadrupol-MS sowie Grundlagen erklären

Forum Member
Poster
Beiträge: 1
Registriert: 02.10.2012, 20:24

Re: Prüfung

Beitragvon Forum Member » 14.03.2018, 10:00

Prüfung vom 14.3.2018:

1) Grundlagen der Analytischen Verfahren:
Erläutern Sie was Validieren ist.
Wichtigste analytische + nicht-analytische Kenngrößen (Erläutern+Skizze)

2) Elektrochemie:
Systematische Gliederung der in der VO besprochenen elektrochemischen Verfahren
und Beschreibung jeder Technik Kurz (zB in Form einer Tabelle).
Welche Parameter werden eingestellt und welche werden gemessen?
Welche analytische Informationen werden gewonnen, welche Selektivität bzw. Imitationen hat die jeweilige Technik?
Jeweils ein Anwendungsbeispiel

3) Prinzipien + Gerätetechnik von Thermogravimetrie und Differential Scanning Calorimetry (DSC).
Informationsgehalt?

4) Atomspektroskopie:
Informationsgehalt und apparative Umsetzung der RFA. Vorteile der RFA gegenüber OES und AAS?
Charakteristika, Vor- und Nachteile der RFA?

5) Molekühlspektroskopie:
Physikalisch - chemische Grundlagen mit Skizze.
Wovon hängt die Lage der Absorptionsbanden im UV/VIS Spektrum ab und welchen Informationsgehalt haben sie?
Welche Arten der Spektrometer gibt es (mit Blockschaltbild) und welche spezifischen Vor- bzw. Nachteile haben diese?

Viel Glück!
Liebe Grüße
Fabian

Forum Member
Poster
Beiträge: 6
Registriert: 11.10.2014, 20:40

Re: Prüfung

Beitragvon Forum Member » 28.03.2018, 09:07

Mündliche Prüfung zu zweit gehabt - ca. 2h - aber gutes Prüfungsklima

Die Prüfungssituation ist wie vorherige bereits beschrieben haben relativ angenehm. Er fragt zwar sehr genau und möchte zum Denken animieren, selbst wenn manche Details nicht explizit in der Vorlesung behandelt wurden, aber davon nicht abschrecken lassen - er versucht euch dann auf den richtigen Weg zu führen. Herausreden und halbrichtige Aussagen gehen nicht durch.

Die behandelten Themen sind die selben wie bei der schriftlichen Prüfung wobei sich die Details dann im Gespräch ergeben. Ihm ist das Verständnis und eigenständiges kritisches Denken besonders wichtig.

Ihr sollte einen guten Überblick über das gesamte Stoffgebiet haben und die Kernpunkte wirklich verstehen. Je nach Vorwissen würde ich sagen 3-7 Tage lernen für eine gute Note.

Ein paar Gleichungen sind ihm wichtig, die ihre auf alle Fälle können müsst:
-) Van Deemter Gleichung (--> Wovon die Terme abhängen prinzipiell - Partikelgröße,...)
-) Lambert Beer (Unterschied Absorption und Transmission --> log und Kehrwert)
-) Nernst Gleichung
Ich glaube es gab noch eine, die fällt mich nicht ein - aber das war eine die man sowieso lernen würde - also nichts überraschendes. Falls jemanden einfällt, welche Vierte Formel man lernen soll, was er in der Vorlesung erwähnt hat, bitte ergänzen.

Forum Member
Poster
Beiträge: 10
Registriert: 16.07.2014, 09:30

Re: Prüfung

Beitragvon Forum Member » 31.01.2019, 11:39

Prüfung schriftlich vom 31.01.2019 (erster Termin)

Validieren
Titration
Flüssigkeitschromatographie (Frage3 von 12 März 2013)
RFA
IR

Fragen sind alle gleich gestellt wie man sie bereits hier lesen kann.

Forum Member
Poster
Beiträge: 6
Registriert: 16.01.2016, 19:32

Re: Prüfung

Beitragvon Forum Member » 01.02.2019, 10:17

Anbei die Prüfung vom 31.01.2019, nichts aufregendes neues dabei.
Hab auch eine Ausarbeitung gemacht, die jedoch eindeutig zu ausführlich war.
Ist jedoch übersichtlicher als die Folien, find ich, also kann man sich die Antworten zu den Fragen da einfacher raussuchen.
Dateianhänge
Ausarbeitung.docx
(55.54 KiB) 66-mal heruntergeladen
Scan_20190201.png

Forum Member
Poster
Beiträge: 13
Registriert: 08.01.2017, 12:57

Re: Prüfung

Beitragvon Forum Member » 09.03.2020, 16:21

Prüfung schriftlich 09.03.2020

1.) TGA/DSC
2.) Lambda-Sonde/Sauerstoffelektrode nach Clark
3.) GC (2 Detektoren - einer selektiv, einer universell)
4.) Molekülspektroskopie + Informationsgehalt der Massenspektroskopie
5.) AAS (2 Arten für Atomisierung)


Zurück zu „164.183 VO Analytische Chemie und Meßmethoden“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron